Breckle in Weida – Deutschlands Matratzenhersteller

Wir produzieren eine breite Vielfalt an Matratzen für jede individuelle Liegeeigenschaft und für jeden Geldbeutel. Darauf hat sich Breckle in Weida eingestellt und bietet in jeder Matratzen-Technologie das passende Produkt für den individuellen Schlafkomfort. Breckle in Weida ist zudem ein zertifizierter Hersteller medizinischer Matratzen. Noch nie war guter Schlaf so wichtig wie heute!

Der Kauf der richtigen Matratze ist gar nicht schwierig.

Breckle in Weida – Deutschlands größter Matratzenspezialist rät Ihnen:

  • Lassen Sie sich im Fachhandel beraten.
  • Berücksichtigen sie Ihre persönlichen, individuellen Schlafgewohnheiten: Bauchschläfer, Rückenschläfer, Seitenschläfer, Schlafraumtemperatur, auf welcher Matratze liegen Sie bisher, welches Kissen …?
  • Sie müssen unbedingt ausgiebig probeliegen, um zu fühlen, ob Ihnen die Matratze behagt.
  • Beachten Sie, dass die meisten hochwertigen Matratzen auch mit abnehmbaren und waschbaren Bezügen erhältlich sind. Das ist ein wichtiger Hygiene-Faktor und für Allergiker wichtig.
  • Die Um- und Eingewöhnungsphase für eine neue Matratze kann ein bis zwei Monate dauern, der Körper braucht Zeit, um sich an die neue Unterlage zu gewöhnen; auch die Matratze braucht Zeit, sich Ihren Körperformen und Ihren Liegegewohnheiten anzupassen.
  • Es kann sein, dass in Ihrer neuen Matratze an bestimmten exponierten Körperstellen (Hüfte, Schulter) kleine Mulden von bis zu 20 mm entstehen. Dies ist kein Qualitätsverlust, sondern ein normaler Anpassungsprozess.
  • Der Mensch verliert im Schlaf bis zu einem Liter Flüssigkeit, die zum Großteil von der Matratze aufgenommen wird. Die Matratze muss daher die Möglichkeit haben, tagsüber die Feuchtigkeit wieder an die Umluft abzugeben. Verwenden Sie daher keine Tagesdecke und sorgen Sie tagsüber für eine vernünftige Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit.
  • Drehen und wenden Sie Ihre Matratze alle vier bis sechs Wochen nach allen Seiten, dadurch können sich besonders beanspruchte Stellen mechanisch erholen. Dies gilt nicht für Matratzen mit einseitig-viscoelastischer Auflage.
  • Die Matratze sollten Sie zwischendurch nur leicht mit einer weichen Bürste reinigen und nicht absaugen, sonst werden die wertvollen Fasern des Feinpolsters beschädigt.
  • Waschbare Bezüge sind mit einem vierseitigen Reißverschluss versehen und daher in zwei Teile zerlegbar. Waschen Sie jedes Teil einzeln und verwenden Sie keinen Schleudergang und keinen Trockengang, da sonst das Feinpolster zerstört wird.
  • Ziehen Sie den frisch gewaschenen Bezug noch in feuchtem Zustand in Form, damit das spätere Beziehen der Matratze leichter fällt.